PEP® – Prozess- und Embodiment- fokussierte Psychologie

PEP® mit Körper und Köpfchen Emotionen lösen

PEP – Prozess und Embodiment-fokussierte Psychologie – ist eine Beschleunigungstechnik für Psychotherapie und Coaching.

Der Körper stellt oft die Bühne der Gefühle. Deshalb erscheint es nur logisch, ihn bei Veränderung ungewollter Emotionen mit einzubeziehen. PEP® – Prozess und Embodimentfokussierte Psychologie – ist das Resultat der konsequenten Weiterentwicklung der Energetischen Psychologie. Diese Methode wurde vom Psychiater Dr. Michael Bohne begründet und  ist in den letzten Jahren immer bekannter geworden. Mit PEP lassen sich para- und dysfunktionale Emotionen zügig, einfach und trotzdem anhaltend verändern.

 

Emotionen sind einschränkende Gefühle wie Anst, Schuld, Scham. Kognitionen sind einschränkende Glaubenssätze oder beziehungsmuster

Inhalte einer Sitzung mit PEP®– Prozess und Embodiment-fokussierte Psychologie

  • Stressanalyse – wie mache ich mir den Stress?  – Verständnis bekommen dafür, wie es bisher dazu kommen konnte
  • Selbst wirksam werden – eine effiziente Stressregulationsmethode erlernen. So kann man dann in akuten Stresssituationen selbständig schnell zur Ruhe kommen
  • Lähmende Glaubenssätze aufspüren und zu positiv stärkenden und fördernden Leitgedanken umformen
  • Schutz oder Stärkung des Selbstwertes – Dies ist das eigene Abwehrsystem vor realen oder empfundenen Übergriffen von Außen
  • Genaue Analyse relevanter Situationen in der Vergangenheit und Ausbalancierung der noch immer wirkenden Emotionen
  • Ständige Wandlung in ein positiveres Selbstbild und Verbesserung der Selbstbeziehung
  • Aufspüren und entmachten von para-/dysfunktionalen Loyalitäten
  • Entwicklung einer zieldienlichen, inneren Haltung zu den Themen: perfekt sein, Leistung zeigen, Erfolgreich sein
  • Zielvorstellung –  wie Imaginiere ich mein erwünschtes Ziel optimal

 

Wem hilft PEP®

Angst, Wut, Traurigkeit, Verzweiflung. Wir alle kennen diese Gefühle.  Sie gehören zum Leben und sind für einen bestimmten Zeitrahmen meist gut und richtig. Wenn jedoch diese Empfindungen unser Leben bestimmen, wir von ihrer Intensität so überschwemmt werden, dass wir zu nichts anderem mehr fähig sind, brauchen wir Handlungsmöglichkeit. Wenn das Empfinden zu lange anhält, keinen „Zweck“ mehr erfüllt, erschweren diese nur noch das Leben.

Psychotherapie ist oft mehr als „nur Reden“. PEP® wirkt besonders erfolgreich bei Phobien und akutem Stress. Sehr gute Erfahrungen wurden mit PEP® auch als unterstützender Therapie bei ernsten körperlichen Erkrankungen gemacht. Hier bereiten Angst, Verzweiflung und Selbstvorwürfe oft noch eine zusätzliche Belastung. Viele Betroffene stecken in einem Teufelskreis aus körperlichen Symptomen, Zukunftsängsten und depressiver Stimmung fest. PEP® hilft, Angst und Stress zu reduzieren und die Herausforderung mit mehr Kraft und Zuversicht angehen zu können.

 

Prozess und Embodiment-fokussierte Psychologie - Selbsthilfe bei emotionalem Stress

 

Selbsthilfe mit PEP – Prozess und Embodiment-fokussierte Psychologie

PEP® ist  auch eine einfache Anwender-Technik die leicht zu erlernen ist. Ein Teilbereich ist die Klopftechnik zur schnellen Reduktion von Stressbelastungen. Es werden Körperpunkte auf der Hand, dem Gesicht und dem Oberkörper beklopft. Belastungen wie Wut, Angst oder Panik sinken deutlich und in der Regel dauerhaft.

Wenn Sie ausschließlich diese Methode für sich selbst verwenden möchten, können Sie sie bei mir in 3-4 Sitzungen gründlich erlernen.

PEP – Prozess-und-Embodiment-fokussierte Psychologie – Aachen

Termine und Kontakt

Vieles lässt sich besser im persönlichen Gespräch klären. Nehmen Sie mit mir Kontakt auf, rufen mich an unter  0241 93298382 oder nutzen das Kontaktfeld.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!